Nutzungsbedingungen kameon CLOUD Software

[Allgemeinen Nutzungsbedingungen & Service Level Agreement (SLA) – Cloud Betrieb]

Version 3.0 - September 2020

1. Vorbemerkung

Zur Klärung von Fragen, die diese Nutzungsbedingen betreffen, wenden Sie sich bitte an:

bbg bitbase group GmbH
Am Heilbrunnen 47
72766 Reutlingen
Telefon:    +49 (0) 7121 680849-0
Fax:           +49 (0) 7121 680849-99
E-Mail:       mail@bitbasegroup.com
Internet:    www.bitbasegroup.com

Alle Rechte an diesem Dokument, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung, bleiben vorbehalten.

Kein Teil oder Ausschnitt darf in irgendeiner Form (sei es durch Fotokopie, Fotografie oder ein sonstiges Verfahren) ohne vorherige schriftliche Zustimmung der bbg bitbase group reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

2. Nutzungsentgelt

(1) Die bbg bitbase group stellt Ihnen eine Softwareanwendung auf Basis der kameon Cloud Plattform zur Durchführung betrieblicher Tätigkeiten zur Verfügung. Im Rahmen dieser Bereitstellung wird neben der eigentlichen Softwareanwendung auch der Betrieb, die Wartung und die Sicherung der Anwendung in einem von der bbg bitbase group bereitgestellten Rechenzentrum oder einem von uns beauftragten Rechenzentrum durchgeführt. Je nach gewähltem Lizenzmodell und Produktlinie stehen Ihnen unterschiedliche Speichergrößen im Rahmen der monatlichen Entgelte zur Verfügung.

(2) Hiervon ausgenommen sind Ausfallzeiten durch Wartung und Software-Updates sowie Zeiten, in denen die Systeme aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich der bbg bitbase group bzw. des eingesetzten Drittanbieters liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.), über das Internet nicht zu erreichen sind. Generell sollte die Ausfallzeit bei einem einzelnen Ausfall nicht länger als 8 Zeitstunden betragen.

(3) Die kameon Cloud Software ist für die Nutzung über ein Netzwerk (wie das Internet) optimiert. Der Zugriff auf das System setzt eine Datenleitung mit mindestens 1 Mbit pro Nutzer sowie die Verwendung eines Browsers in der aktuellen Version für den optimalen Gebrauch voraus.

(4) Die Rechnersysteme für den Betrieb der kameon Cloud Software sind redundant ausgestaltet und garantieren hierdurch eine hohe Verfügbarkeit auch bei steigenden Benutzerzahlen. Die bbg bitbase group ist bemüht die Leistungsfähigkeit der Infrastruktur kontinuierlich an die Bedarfe anzupassen.

(5) Die kameon Cloud Software wird auf einer Microsoft Umgebung betrieben. Zum Einsatz kommen aktuelle Versionen des Microsoft SQL Servers (Datenbankanwendung), Microsoft Windows Server (Betriebssystem), Microsoft IIS (Webserver). Die hierfür benötigten Betriebskosten und Lizenzen sind in den monatlichen Benutzerlizenzen inbegriffen.

(6) Die Rechenzentren, die für den Betrieb von kameon eingesetzt werden, sind hinsichtlich der Prozesslandschaft und der gelebten Qualität nach dem Internationalen ISO-Standard 9001 zertifiziert. Weiterhin werden sie kontinuierlich nach dem internationalen ISO-Standard 27001 für Informationstechnologische Management Systeme geprüft und gesichert. Die bbg bitbase group stellt den Schutz der Daten des Kunden in den Vordergrund. Alle Daten werden nach aktueller Gesetzeslage verarbeitet und nicht ohne Einwilligung des Verantwortlichen an Dritte übermittelt. Als Dritte gelten nicht solche Subunternehmer die in den vertraglichen Vereinbarungen aufgeführt werden. Instanzen werden täglich gesichert.

(7) Die bbg bitbase group steht Ihnen zu den regulären Geschäftszeiten zur Verfügung. Die regulären Geschäftszeiten können in den allgemeinen Geschäftsbedingungen der bbg bitbase group GmbH entnommen werde. Alle Kommunizierten Reaktionszeiten beziehen sind innerhalb der regulären Geschäftszeiten. Mit der Nutzung von kameon, erhalten Sie automatisch den Support aus der Stufe Basis. Je nach gewähltem Support-Paket können sowohl die Art der Kontaktaufnahme als auch die Reaktionszeiten divergieren. Störungsmeldungen oder Fehler in der kameon Software sind von der Reaktionszeit ausgenommen und werden nicht bei der Zählung von Anfragen berücksichtigt.

(8) Die Supportleistungen werden zu den regulären Support-Stundensätzen der bbg bitbase group abgerechnet. Die Berechnung der Leistung erfolgt in einer fünfzehn Minuten Taktung, die Abrechnung erfolgt im Nachhinein auf Basis der aufgezeichneten Leistungen.

SupportpaketeBasisSilverGoldPlatinum
Telefonischer Support-jajaja
Online-Chat-jajaja
E-Mailjajajaja
Fernwartung-jajaja
Reaktionszeiten48 Stunden24 Stunden12 Stunden8 Stunden

(9) Diese Vereinbarungen zum Servicelevel und alle geltenden Servicelevel gelten nicht für Leistungs- oder Verfügbarkeitsprobleme:

  • aufgrund von Faktoren, die außerhalb unserer Kontrolle liegen (z. B. Naturkatastrophen, Kriege, Terroranschläge, Aufstände oder staatliche Maßnahmen,
  • die durch Services, Hardware oder Software von Ihnen oder von Dritten verursacht wurden,
  • die durch die Verwendung eines Dienstes verursacht wurden, nachdem wir Sie angewiesen haben, die Verwendung eines Dienstes zu ändern, und Sie die Verwendung nicht wie angewiesen geändert haben,
  • während Vorabversions-, Beta- und Testdiensten (wie von uns festgelegt), die durch Sie nicht autorisierte Handlung oder Unterlassung oder Ihrer Mitarbeiter, Vertreter, Vertragspartner oder Lieferanten oder durch andere Personen verursacht wurden, die sich mithilfe Ihrer Kennwörter oder der Ihrer Geräte Zugriff auf unsere Netzwerk verschafft haben, oder
  • die durch ein Versäumnis von Ihnen, erforderliche Konfigurationen einzuhalten, unterstützte Plattformen zu verwenden und Richtlinien für die akzeptable Nutzung einzuhalten, verursacht wurden,
  • für Lizenzen, die zum Zeitpunkt des Vorfalls reserviert, aber nicht bezahlt waren

3. Datenschutz und Auftragsdatenverarbeitungsvertrag

Zur Regelung der Nutzung der Daten wird ein gesonderter Auftragsdatenverarbeitungsvertrag gemäß Art. 28 DSGVO zwischen dem Dienstnehmer und bbg vereinbart.

4. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder sollte ein wesentlicher Punkt nicht geregelt sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Die Parteien sind verpflichtet, anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmung eine Regelung zu vereinbaren, die dem beabsichtigten Erfolg am nächsten kommt und die die Parteien vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit oder das Fehlen der Bestimmung gekannt hätten.